Aufbereitungs-
­mechaniker/-in
der Fach­richtung
Natur­stein

Von Dynamit und großen Maschinen ...

Als Aufbereitungsmechaniker/-in bist Du (fast) die wichtigste Person im Steinbruch. Du kannst nämlich (fast) alles. Von der Materialplanung über die Sprengung bis zum Materialtest im Labor bist Du an jedem Ort bei uns gefragt und ein echtes Allround-Genie.

Als Aufbereitungsmechaniker/-in in der Fachrichtung Naturstein gewinnst Du mithilfe von Bohrungen und Sprengungen Rohmaterial wie Schotter, Splitt oder Brechsand in unseren Steinbrüchen und transportierst es mit Fahrzeugen, Förderanlagen und Transportsystemen zu Aufbereitungsanlagen. Hier überwachst Du Maschinen und Anlagen, die das Festgestein zerkleinern und mittels Siebanlagen nach Größe sortieren.

Um die Produktqualität zu sichern, nimmst Du Proben, analysierst sie und dokumentierst die Ergebnisse. Du erfasst die erzeugten Mengen, sorgst für eine fachgerechte Lagerung der Produkte oder verlädst sie zum Weitertransport. Außerdem bist Du verantwortlich für die Instandhaltung der Maschinen und Anlagen. Bei technischen Störungen ermittelst Du die Ursache und sorgst für dessen Behebung.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Berufsschule: Staatliches Berufsschulzentrum in 95676 Wiesau (Oberpfalz) – Blockunterricht mit Schulinternat
  • Abschlussprüfung: IHK
  • Garantierte Übernahme bei erfolgreich abgeschlossener Ausbildung
  • Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung
  • Vergütung: 1. Ausbildungsjahr 857,– €, 2. Ausbildungsjahr 1.012,– €, 3. Ausbildungsjahr 1.191,– €
  • E-Roller für die Dauer der Ausbildung (gem. steuerl. Richtlinie geldwerter Vorteil)
  • Ausbildungsorte: Robert-Bopp-Straße 2, 74388 Talheim; Robert-Bopp-Weg, 74360 Ilsfeld; Weißlensburger Straße 100, 74626 Weißlensburg; Im Hölzle 2, 74613 Unterohrn